Die beiden Polycular-Gründer Robert Praxmarer und Thomas Layer-Wagner (Foto: © Marco Riebler)

Wenn Entkommen zum Spaßfaktor wird

Rätsel lösen, Dinge kombinieren, im Team zusammenarbeiten und das möglichst schnell – das sind die Grundvoraussetzungen um aus einem sogenannten „Escape Room“ innerhalb der vorgegebenen Zeit zu entkommen. Das Halleiner Unternehmen Polycular bietet dieses Erlebnis nun mittels Augmented Reality (AR) für jede Art von Raum, zu jeder Zeit. „Die App EscapeAR macht jeden Raum oder Printpublikation zu einem spielerischen Abenteuer in Form eines Escape Raums. EscapeAR ist kein Medium, bei dem man sich nur zurücklehnt und passiv konsumiert. Es motiviert und fordert heraus. Monitor, Tastatur und alle Ablenkungen lässt man zurück und das Wohnzimmer oder Büro verwandelt sich per App in einen kniffligen Rätselparcour, den es mittels Augmented Reality zu entdecken gilt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen es wie MacGyver und kombinieren sich mit ‚um-die-ecke-denken‘ durch schwierige Situationen, lösen die Challenge und messen sich im Internet mit den Besten“, erkärt Robert Praxmarer, einer der Gründer von Polycular.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten von EscapeAR

Heute wird ihr EscapeAR im Onboarding – dem Willkommensprozess in einem Unternehmen, im Recruiting, Teambuilding sowie im Marketing eingesetzt. Mittlerweile vertrauen große Unternehmen wie die Rewe Group auf die Entrepreneure. Im März 2018 erhielten sie den Wiener Umdasch Forschungspreis in der Kategorie „Learning & Education“ und wurden 2019 für den Salzburger Wirtschaftspreis „Wikarus“ im Bereich „Unternehmensgründung“ nominiert. Polycular arbeitet außerdem an Projekten für internationale Unternehmen wie Lufthansa, Bayer, Ferrari oder Lidl.

In Zukunft will das innovative Softwareunternehmen auf 15 Mitarbeiter wachsen und sich der Internationalisierung und Erschließung neuer Märkte widmen.

Gepostet am 01.10.2019

Ähnliche Beiträge

Die neue Art zu lernen

Wir verbringen viel Zeit damit, von A nach B zu kommen. Zeit, die oft ungenutzt verstreicht. Im Alltag von Studierenden ist jede Lernminute mehr Gold wert! Das weiß auch Sophie Bolzer, Gründerin des Salzburger Startups Audvice. Mit ihrer App lernt man praktisch im Vorbeigehen.

Sag mir, wer du bist, und ich sag dir, wie du isst

Ein Leben ohne Heißhungerattacken? Ohne Schokolade an stressigen Arbeitstagen oder Chips beim Fernsehen? Ob aus Langeweile oder unter Druck – viele essen mitunter aus psychologischen Gründen und nicht, weil sie gerade Hunger haben.

Bike Quality
Bike Quality: Fahrrad-Infrastruktur unter der Lupe

Für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist das Fahrrad das beste Transportmittel für kurze bis mittellange Strecken. Mit der App „Bike Quality“ von Salzburg Research werden Bereiche mit dem größten Handlungsbedarf im Radwegnetz identifiziert.