Foto: Lorrygram

Lorrygram – Transportainment made in Salzburg

Transportainment, das ist die Verbindung aus Transport und Entertainment und die Mission von Johann Strasser. In den 1990er-Jahren schuf sein Unternehmen Wingliner einfach zu bedienende LKW-Aufbauten, die vollautomatisch geöffnet und geschlossen werden können. 2018 gründete er das Startup Lorrygram, das Ultra-HD-Displays in die Wingliner-Seitenwände integriert. So wird Entertainment auf die Straße geholt. Mediatrucks gibt es bereits viele am Markt. Das neue an Lorrygram? Der LKW ist nach wie vor ein LKW und nicht nur eine fahrende Leinwand, wie bei vielen anderen Anbietern. Das heißt, dass er voll beladen werden kann und zum Transport genutzt werden kann. Mit dem Unterschied, dass sich in seinen Seitenwänden Ultra-HD-Displays befinden. Bereits jetzt wird das System zum Beispiel von der Trumer Brauerei genutzt.

In der Pandemie ist Lorrygram vor allem durch Lieferengpässe betroffen, da viele Komponenten aus Asien bezogen werden. „Darauf reagieren wir, indem wir immer mehr Komponenten lokal beziehen. Zum Beispiel kommen die Kabelstränge jetzt aus Neumarkt, sagt Johann Strasser, Geschäftsführer von Lorrygram und Wingliner.

Foto: Lorrygram

Die Anwendungsmöglichkeiten von Lorrygram sind vielfältig: So können neben Werbung (Bild oder Video) individualisierte und ortsspezifische Inhalte, wie zum Beispiel Staumeldungen oder Wetterlage, ausgespielt werden. Dafür werden von der Lorrygram-Zentrale die Inhalte über Satellit auf die Displays übertragen. Eine weitere Anwendung sind zum Beispiel mobile Elektrotankstellen in Wingliner-Containern mit Lorrygram-Displays. Die Container sind mobil und können temporär aufgestellt werden, etwa bei Veranstaltungen. Die Wingliner-Flügel werden aufgemacht, man kann die Werbung auf den Lorrygram-Bildschirmen sehen und gleichzeitig sein Elektroauto auftanken.

Lorrygram kann aber auch im Katastrophenfall eingesetzt werden. Zum Beispiel verwendet die Betriebsfeuerwehr eines Chemieunternehmens die Displays auf ihren Feuerwehrtrucks, um sich Überblick über Brandherde zu verschaffen. Bei einem Brand steigt eine Kamera-Drohne aus dem Feuerwehrwagen auf und überträgt die Bilder auf die Displays am Truck.

Unterstützt wurde Lorrygram durch die FFG Kleinprojekt-Förderung. Mit der Förderung wurde geeignete Hardware getestet und die zugehörige Software entwickelt. Der Vorteil von solchen Förderungen? „Als Hauptgesellschafter bei Lorrygram geben mir Förderungen die Möglichkeit, weniger Anteile abzugeben und trotzdem die Finanzierung des Vorhabens zu bewältigen“, sagt Johann Strasser.

www.lorrygram.com

Gepostet am 28.07.2021

Lorrygram sind in LKW-Seitenwände von Wingliner integrierte Ultra-HD-Displays, die individuell und ortsspezifisch bespielt werden können. Das Startup Lorrygram besteht seit 2018 und hat seinen Sitz in Eugendorf (Flachgau). Für die Umsetzung wurde die FFG Kleinprojekt-Förderung lukriert.

Lorrygram wurde vom ITG – Innovationsservice für Salzburg bei der Förderberatung und -beantragung unterstützt. Sie brauchen ebenfalls Unterstützung zum Thema Förderungen? Die ITG ist  gerne für Sie da.

Ähnliche Beiträge

Fit mit ILSE: Bewegungsprogram für die Generation 55+
Online-Bewegungsprogramm speziell für die Generation 55+

Salzburger Forscherinnen und Forscher stellen im Zuge der Corona-Pandemie Teile eines sportwissenschaftlich fundierten und speziell für die Generation 55+ entwickelten Bewegungsprogramms online zur Verfügung.

GetTheLight: Lichtplanung im digitalen Raum

Der digitale Marktplatz GetTheLight holt Lichtplanung in den digitalen Raum: die Planung mit einem professionellen Lichtdesign, die Suche und Bestellung nach passenden Leuchten und die Buchung eines Montagetermins. Mit dem Rundum-Paket ist GetTheLight innovativer Vorreiter in der Branche.

Cybersecurity für Energiesysteme

Cybersecurity für Energiesysteme – was sperrig klingt, kommt auf lange Sicht Energieverbrauchern, -lieferanten und der Umwelt zugute.