Digitalisierung zum Anfassen

Das Happylab Salzburg ist eine offene Werkstätte, in der eigene Ideen mit Laser Cutter, 3D-Drucker, CNC-Fräse, Schneideplotter und Elektronik umgesetzt werden können. Startups können dort etwa Prototypen entwickeln, junge Architekt/innen Modelle anfertigen, aber auch die kreativen Entwürfe von Designer/innen und Hobbybastler/innen werden hier realisiert.

Eine Pilotfabrik für cloudbasierte Steuerung, Security, Visualisierung und Datenanalyse befindet sich im Aufbau. Ziel des Projekts ist ein gemeinsames Labor für verteilte Fertigung der FH Vorarlberg und der FH Salzburg. Die gebündelten Kompetenzen und Laborressourcen werden die Lücke der fehlenden Pilotfabriken im Westen Österreichs verkleinern.

Im DO!LAB, dem ersten Maker Space im Pinzgau, stehen Inspiration, kreativer Austausch und gedanklicher Freiraum an oberster Stelle. Dafür hat man 3D-Drucker, CNC-Fräse, Folienschneider, Heißpresse, Nähmaschine und diverse Werkzeuge und elektronische Geräte zur Verfügung.

Titelfoto: neumayr.cc

Ähnliche Beiträge

SW Automatisierung: Digital verdrahtet

Das Gollinger Unternehmen SW Automatisierung stellt Schaltschränke für Sondermaschinen her. Mit dem digitalen Zwilling, der Drahtkonfektioniermaschine und der Verdrahtungs-App hat SW Automatisierung seine Prozesse zum Schaltschrankbau voll automatisiert.

Die Zahnbürste kommt aus Adnet

Die Firma M+C Schiffer produziert jährlich 35 Millionen Handzahnbürsten und 50 Millionen Spritzgussteile für Bürstenaufsteckköpfe der Elektrozahnbürsten aller namhaften Marken. Aktuell hat das Unternehmen einen Schritt in die Digitalisierung mit einem Projekt in Richtung Kreislaufwirtschaft gesetzt.

Alles im Blick mit den Sensoren in UNTHA-Maschinen

Digitalisierung passiert auf alle Fälle, ob mit oder ohne uns – so lautet ein Motto, das sich die Firma UNTHA zu Herzen genommen hat. Der Produzent von Zerkleinerungsmaschinen ist durch seine Digitalisierungsprojekte Innovationsführer in seiner Branche.