Förderungen

Die Möglichkeiten, Digitalisierungsprojekte fördern zu lassen, sind vielfältig. Hier stellen wir Ihnen einen Auszug vor. Salzburger Unternehmen oder jene, die eine Betriebsansiedlung im Bundesland überlegen, können sich kostenlos von den Expertinnen und Experten des ITG – Innovationsservice für Salzburg beraten lassen. Nehmen Sie Kontakt auf!

Salzburg.Digital: Vom Einstieg bis zur Umsetzung

Das Land Salzburg bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, die Sie bei der Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen unterstützen und auf Ihre individuelle Situation abgestimmt sind. Die Digitalisierungsoffensive richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Midcaps mit Unternehmenssitz in Salzburg. Die Unternehmen müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits min. 5 Jahre bestehen.

Die Offensive umfasst vier mögliche Stufen:

DigiStart — Planung für Digitalisierungsprojekte
  • Förderfähige Gesamtkosten: 5.000 bis 15.000 Euro
  • Förderintensität: bis zu 50% der förderbaren Gesamtkosten (max. 7.500 Euro)
DigiCommerce – Digitaler Handel

DigiCommerce unterstützt den Ersteintritt in E-Commerce Lösungen auf professionellem Niveau, sowie die Ergänzung regionaler Versorgung durch digitale regionale Unterstützung (PickUp, Lieferservice).

  • Förderfähige Gesamtkosten: min. € 2.000,- bis max. € 30.000,-
  • Förderintensität: bis zu 30% der förderbaren Gesamtkosten (max. € 9.000,-)
DigiInvest — Erste Umsetzungsschritte

Realisierung von ersten Maßnahmen und kleinere Investitionen:

  • Förderfähige Gesamtkosten: 15.000 bis 100.000 Euro
  • Förderintensität: bis zu 30% der förderbaren Gesamtkosten (max. 30.000 Euro)
Salzburger DigiBonus — in Technologien investieren

Der „Digi-Bonus“ soll einen Anreiz besonders für das produzierende Gewerbe setzen, bei größeren Investitionen in Modernisierungen, Technologien und Betriebserweiterungen auch Digitalisierungsmaßnahmen und Industrie 4.0-Konzepte zu berücksichtigen. Deshalb wird der Bonus an das erp-Kreditprogramm der Austria Wirtschaftsservice GmbH gekoppelt und um die Mittel des Landes aufgestockt. Voraussetzung für eine Landesförderung im Rahmen des Digi-Bonus in Höhe von bis zu 10 % ist, dass es sich bei min. 30% der förderfähigen Gesamtkosten des eingereichten Projektes um Digitalisierungskosten handelt und dass die förderfähigen Projektkosten zwischen EUR 335.000 und 1 Mio. gedeckelt liegen.

  • Förderfähige Gesamtkosten: max. 1 Mio. Euro
  • Förderintensität: bis zu 10% der förderbaren Gesamtkosten (max. 100.000 Euro)

 

Zu Salzburg.Digital – Digitalisierungsoffensive

Breitbandförderung von Unternehmen

Bei dieser Förderaktion des Landes Salzburg werden gewerbliche Unternehmen gefördert, die im Rahmen des Breitbandausbaus in Glasfasertechnologien investieren. Zielgruppe sind KIeinst-, Klein- oder Mittelständische Unternehmen, die ihren Betriebs- oder Filialstandort in Salzburg betreiben. Die Förderung enthält einen Zuschuss von 50 % der investierten Summe, wobei das Projektvolumen min. 1.000 Euro betragen darf und die max. Förderhöhe 10.000 Euro pro anzubindenden Standort beträgt.

Anträge können noch bis 31.12.2020 beim Land Salzburg gestellt werden.

 

Zur Breitbandförderung

KMU DIGITAL: Unterstützung bei Analyse, Strategie und Umsetzung

Das Programm des Ministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Österreich. Es fördert die individuelle Beratung zum Thema Digitalisierung und die Umsetzung erster Digitalisierungsprojekte. Dabei werden die Bereiche („Tools“)

    • Geschäftsmodelle und -Prozesse,
    • E-Commerce und Online-Marketing
    • IT-Security
    • digitale Verwaltungsprozesse

unterstützt. Alle Analysen und Beratungen müssen für eine Förderung von dafür zertifizierten Expertinnen und Experten in Anspruch genommen werden. Alle Informationen dazu, wie sich BeraterInnen zertifizieren lassen können, sind hier nachzulesen.

 

Beratung (Status- und Potentialanalyse)

Die Hinzuziehung von zertifizierten Expert/innen zur Analyse der Potenziale bzw. des Status in den genannten Bereichen kann gefördert werden.

  • 80 Prozent der Kosten (max. 400 Euro) pro Tool

 

Beratung (Strategieberatung)

Gefördert wird die Strategieberatung  beim Start der zur Digitalisierung gehörenden Veränderungs- und Umsetzungsprozesse in den genannten Bereichen.

  • bis zu 50 Prozent (max. 1.000 Euro) pro Tool

 

Umsetzung

Aktivierungspflichtige Neuinvestitionen (materielle und immaterielle Investitionen) sowie damit im Zusammenhang stehende Leistungen externer Anbieter (z. B. Programmiertätigkeiten, (Cloud-)Softwarelizenzen), die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Investitionsprojekt stehen, können hier gefördert werden. Das Modul „Umsetzung“ kann nur im Anschluss an das Modul „Beratung“ beantragt werden.

  • Zuschuss von maximal 30 Prozent der förderbaren Kosten (max. 5.000 €; Projektvolumen zwischen 5.000 € und 20.000 € exk. USt.)

 

Die Mittel für KMU.Digital sind aktuell ausgeschöpft. Sie können sich für die nächste Runde vormerken lassen!

 

Zu KMU.DIGITAL 2.0

aws Digitalisierung Industrie 4.0

Die Förderung aws Digitalisierung Industrie 4.0 fördert die Digitalisierung von Produkten/Dienstleistungen und Prozessen. Die Förderung richtet sich an produzierende KMU oder KMU mit produktionsnahen Dienstleistungen. Das Ziel ist die umfassende Umsetzung von Industrie 4.0 in der Produktion zu forcieren und Ausbildung der MitarbeiterInnen dahingehend zu fördern.

Das Fördervolumen beträgt bis zu 500.000 Euro. Projektdauer ist maximal 2 Jahre. Anträge können bis 31.12.2021 eingereicht werden.

Die Förderung ist in drei Phasen unterteilt:

Phase 1: Plan 4 4

Phase 1 fördert gezielt die Analyse von Geschäftsprozessen und die Planung von Industrie 4.0-Projekten.

Phase 2: Invest in I4.0

Die Phase 2 fördert die Investitionen in Anlagen oder Anlagenteile, die direkt mit der Einführung von Industrie 4.0 im Zusammenhang stehen. Dazu zählen insbesondere Hard-und Software, digitale Kommunikationseinrichtungen, Robotersysteme, Steuerungstechnik, Einrichtungen für Rapid Prototyping oder Manufacturing, AR/VR Systeme, Cyber-physische Produktionssysteme etc. Neben der Förderung von aktivierten Anlagen sind im Falle von Softwareinvestitionen auch Lizenzgebühren bzw. laufende Zahlungen an Lizenzgeber förderbar.

Phase 3: Fit 4_4

Ziel des Moduls Fit 4_4 ist der Aufbau digitaler Kompetenzen auch für Mitarbeiter/innen, die Nutzung modernster didaktischer Methoden und die Ausbildung für den Aufbau von Digitaler Exzellenz in den geförderten Unternehmen. Dabei sollen die geförderten Ausbildungsmaßnahmen in ein konkretes Industrie 4.0-Projekt eingebettet sein.

 

Zu aws Digitalisierung Industrie 4.0

FFG Fast Track Digital

Fast Track Digital fördert Projekte in Forschung, Technologie und Innovation, die neue markt- und wettbewerbsfähige, digitale Lösungen umsetzen. Das Förderprogramm verkürzt die Zeit von der Idee bis zur Markteinführung. Das Programm fördert damit den raschen Transfer von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Wirtschaft und baut neues Wissen und Digitalisierungskompetenzen in Unternehmen auf.

Fast Track Digital adressiert insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die neue digitale Märkte erschließen oder bestehende Märkte mit neuen digitalen Lösungen revolutionieren wollen.

Die Gesamtkosten des Projekts müssen mindestens 100.000 Euro betragen, die maximale Fördersumme ist 450.000 Euro. Eine Kurzdarstellung ist im eCall bis zum 21.1.2021 abzugeben, die Abgabefrist des vollständigen Förderantrags ist der 18.3.2021.

 

Zur FFG Fast Track Digital

Weitere Förderungen

Es gibt weitere Förderungen, die in bestimmten Umständen auch für Digitalisierungsprojekte beantragt werden können. Wir beraten Sie dahingehen gerne.

 

Kontaktieren Sie uns